Auffahrtsbrunch in Osterfingen

Wo haben die 27 Mitglieder des RC WT-SH am 5. Mai 2016 das Morgen- und Mittagessen in Kombination eingenommen?? Sie trafen sich in der 2014/15 renovierten und erweiterten Bergtrotte mitten im Rebberg oberhalb Osterfingen. Nicht direkt in der schon 1584 erstellten Bergtrotte, sondern in den neuen, mit etwas viel Sichtbeton gestalteten Räumlichkeiten zum Brunch und brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.

Das Wetter war schön, aber vor allen der Tisch war mehr als reichlich gedeckt bzw. die diversen Köstlichkeiten waren auf dem sehr langen Buffet schön präsentiert und zum Abholen bereit. Bis diese dann aber auf dem Teller an den reservierten Tischen waren, brauchte es – vor allem am Anfang – etwas Geduld, denn der Andrang im gut gefüllten Saal der Bergtrotte war gross. Gross war aber auch der Hunger, der sich so nach 10 Uhr doch langsam bemerkbar machte. Dieser konnte dann – zusammen mit dem Durst – doch reichlich gestillt werden. Ich glaub, die 35 Franken waren gut investiertes Münz!!

Die Brunch-Organisation bzw. das entsprechende Angebot wurde durch das „Bergtrottenteam“ gemacht. Herzlichen Dank für das wirklich grosszügige und vielfältige Brunchbuffet und die grosse Arbeit! Unser Kulti-Chef Besi – oder seine Sekretärin Heidi – hat von diesem Anlass Wind bekommen und es für die RC-Mitglieder zum Angebot gemacht. Ihre Einladung mit den zwei glotzenden Spiegeleier und den anderen Köstlichkeiten, war denn auch vielversprechend. Wie erwähnt, die Reklame hat in diesem Fall nicht zu viel versprochen. Danke Besi und Heidi für eure Arbeit!

Um einen Eindruck von uns RC-Mitgliedern, speziell von denen mit vier Rädern unter dem Hintern, zu erhalten, sind der Einladung auch zwei Personen von der Pro Infirmis Schaffhausen mit einem von ihnen betreuten, anerkannten Flüchtling im Rollstuhl gekommen. So war der Brunch auch eine Art Werbung für ein eventuelles Neumitglied. Unser Beisammensein hat auch ein Schüler genutzt, der sich für seine Abschlussarbeit über Querschnittlähmungen Informationen von uns Betroffenen eingeholt hat (auf dem Foto beim Interview mit Marika). Wie er, Anfangs ohne Notizen zu machen, die diversen Informationen zu Papier bringt, können wir vielleicht einmal sehen. Bleibt zu hoffen, dass er eine gute Abschlussarbeit abliefert.

Alles im Allem ein gelungener Anlass, von dem wohl alle – neben einem „übervollen“ Magen auch einen guten Eindruck von der Genussregion Wilchingen-Osterfingen mit auf den Heimweg nehmen konnten. Ein paar Fotos mögen einen kleinen Einblick zum und über diesen Auffahrtsbrunch geben.

Arthur Waldvogel