3. Polysport Hofolympiade

11. Juni 2016

Die Hofolympiade bei Barbara Rogers wird immer beliebter, denn Spass, Bewegung und beste Bewirtung kommen immer gut an! So nahmen am Samstag 11. Juni 2016 ab 15 Uhr elf Personen, davon sieben im Rollstuhl teil.

Bei einem wechselhaften Wetter, hatte Barbara wieder zahlreiche Posten im Innenhof ihres Hauses aufgestellt. Da gab es Slalomfahren auf Zeit, wobei nicht die Geschwindigkeit, sondern die kleinste zeitliche Differenz zwischen zwei Durchläufen die meisten Punkte ergab. Viele weitere Spiele hatten auch mit Geschicklichkeit zu tun, so Korbball Einwurf, Reifen über eine Stange werfen, Frisbees in ein vorgegebenes Ziel werfen. Garten Dart, Tennisbälle auf Distanz in einen Korb werfen, Gewichtssäckchen in entfernte Fächer werfen oder einen Ball über eine Reihe Reifen rollen lassen, wobei er in einem Reifen zum Stehen kommen soll und so die Punktezahl ermittelt wurde. Nebst diesen Pflichtübungen, die einigen doch schon etwas abverlangten, gab es noch vier verschiedene freiwillige Posten. So konnte man sich beim Jenga üben, so viele Bausteine wie möglich von unten nach oben umzuschichten. Neu kam auch ein Minigolfspiel zum Einsatz, wobei es ganz schön schwierig ist, die kleinen Bälle richtig zu platzieren. Natürlich durfte das Fischefangenspiel nicht fehlen und dieses Mal musste die Menge wesentlich kleinerer Bohnen im Glas geschätzt werden. Auch wenn für viele diese Spiele recht anspruchsvoll sein konnten und auch die Fussgänger von einem Stuhl aus die Übungen zu absolvieren hatten, so stand der Spass daran an erster Stelle und diesen hatten ja sicher alle.

Zu den absoluten Höhepunkten gehört natürlich auch die, wie immer, üppige und ausgezeichnete Verpflegung. Da hat Barbara in ihrer Küche wohl wieder alle Register gezogen. Zuerst wurden wir mit Gerstensuppe, herrlichen Sandwiches und allerlei salzigem Gebäck, so mit Würstchen oder Törtchen mit Käse oder Lachs und dem wunderbaren Spinatkuchen verwöhnt.

Nach etwas Bewegung, als sich die Sonne wieder einmal zeigte, kam noch das Dessert! Ingwerkekse, Brownies, Karottenküchlein, Haferriegel, Limonentörtchen, Amaretti und das typisch englische Trifle, ein Wunderwerk aus Biskuit, Doppelrahm und Früchten kitzelten den Gaumen. Da dachte niemand mehr ernsthaft an die Pfunde auf den Hüften.

Nach dem Dessert kam natürlich noch die Rangverlesung, doch die Zahl der Punkte war nebensächlich, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen eine Medaille! Anne Endrizzi wird aber wohl den Pokal für ein Jahr bei sich aufbewahren können. Doch auch RCWSH Präsident Marcel Bodenmann, Beat Kistler und andere belegten vordere Plätze, so wurden gleich mehrmals einige Plätze von mehreren Personen belegt. Unsere Sportchefin Daniel Moor machte auch noch einige Schnappschüsse, die sicher bald auf der Homepage zu finden sind.

Der ganze Anlass war mal wieder Super! Danke Barbara. Doch unser Dank geht auch an die unermüdlichen und sympathischen Helfer Therese, Julie und Corinna, die wieder von Posten zu Posten rannten, um Punkte aufzuschreiben und Wurfgegenstände aus der Wiese, oder dort wo sie eben hinfielen, zurück zu holen. Wir freuen uns schon auf die nächste Hofolympiade.

Thank you Barbara!

Samuel Rachdi

2. Polysport “Hof-Olympiade”

Samstag 27.06.2015

Bei strahlendem Wetter konnten wir die diesjährige Hofolympiade durchführen. Nach zahlreichen sportlichen Höhepunkten, sowie kulinarischen Leckerbissen, durfte Daniela Moor den Pokal mit nach Hause nehmen.

Natürlich fehlten auch die Gespräche zwischen den Teilnehmern nicht, diese sind ja ein fester Bestandteil bei all diesen Zusammenkünften, helfen sie doch die Kontakte aufrecht zu halten.

Hier soll auch die Organisatorin zu Wort kommen.

Sämi: Barbara, wie lange hast Du für diesen Anlass vorgearbeitet?

Barbara: Am Freitag etwa 5 Std. und am Samstag von 6 bis 13 Uhr.

Sämi: Wie zufrieden bist Du mit der Teilnahme?

Barbara: Gut. Eine grössere Beteiligung wäre natürlich noch besser.

Sämi: Sollte etwas anderes verlaufen?

Barbara: Nein.

Sämi: Wirst Du nächstes Jahr wieder diesen Anlass organisieren?

Barbara: Ich denke schon. Wenn das Wetter wieder gut ist.

Liebe Barbara, alle Teilnehmer der diesjährigen Hof-Olympiade danken Dir herzlich für den tollen Tag, die gute Organisation und die hervorragende Verpflegung.

Natürlich geht unser Dank auch an alle Helfer.

Für den RCWSH

Samuel Rachdi